Karten spiel schwimmen

karten spiel schwimmen

Es wird angenommen dass Schwimmen eine Ableitung des Spiels 17 und 4 ist. In manchen Regionen ist dieses Kartenspiel auch unter den Namen „Schnautz“. Schwimmen oder Einunddreißig (regional u. a. auch Knack, Schnauz, Wutz, Bull und Hosn obi) ist ein Karten - Glücksspiel für zwei bis neun Personen. Der Name  ‎ Die Regeln · ‎ Allgemeines · ‎ Ablauf · ‎ Spielende. Schwimmen. Dein Name? Fremder. Fremder. Manuela. Y v o n n e. H e i k e. 0. Sei gegrüßt Fremder! Bitte gib dein Namen ein, damit wir mit dem Schwimmen.

Karten spiel schwimmen - den Freispielen

Hat ein Spieler alle drei Leben verloren, so darf er noch weiter mitspielen, allerdings schwimmt er nun. Will er mit den Karten des ersten Stapels spielen, so muss er den zweiten Stapel offen in die Tischmitte legen. Man gehe davon aus, dass jeder Spieler nur dreimal an der Reihe ist: Danach haben alle anderen Spieler noch einmal die Möglichkeit zu tauschen. Er kann auch das Spiel beenden indem er auf den Tisch klopft. Hierbei kann es sich um beliebige Gegenstände handeln, wie etwa Streichhölzer oder Münzen. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Nun beginnt ein Mitspieler und versucht durch Tauschen einer Karte eine höchstmögliche Punktzahl am besten 31 zu erreichen. Li-lam Choy 888 casino join eine Variante für zwei bis zehn Spieler. Vielfach gilt jedoch eine Hand von drei Assen, z. Navigation Hauptseite Themenportale Von A bis Z Zufälliger Artikel. Verliert ein Spieler, so muss er ein Leben abgeben und dieses in die Spieltischmitte liegen. Damit ist diese Hand zu Ende gespielt und jeder zeigt seine Karten vor. karten spiel schwimmen

Video

Schwimmen: das Kartenspiel

0 comments